NEU: Lacinetek VoD - jetzt auch in Deutschland

Berlin, Februar 2019

Die Macher der neuen online Plattform LACINETEK.de und die ersten Kurator*innen luden zur Pressekonferenz am Potsdamer Platz.

Die Idee, die in Frankreich und Österreich schon erfolgreich läuft ist, den großen Schatz der Filmgeschichte allen zugänglich zu machen, ihn zu bewahren und lebendig werden zu lassen. Alte Filme sollen nicht als totes Material verschollen gehen, sondern in der Gegenwart lebendig sein und bleiben.


Jeder Kurator, jede Kuratorin ist für die persönliche Auswahl von 50 Filmen zuständig, womit sich die Plattform als eine Art persönlicher, hochwertiger Anempfehlung bestimmter Filme sieht. Diese Listen sehen die MacherInnen als Spitze des Eisbergs, aber ein Anfang ist ein Anfang!

Meine ersten Versuche, mich dort anzumelden, waren leider erfolglos. Ein Anruf bei den Verantwortlichen wurde tonlos zur Kenntnis genommen. Wenig später war das Anmelden möglich,  aber die Sicherheitsvorkehrungen so eigenartig oder bedenklich, wie ich es selten erlebt habe: 
In der Bestätigungsmail ist das gewählte Passwort lesbar (!), und diese mail erfordert auch keine Bestätigung über einen Antwort-link. 

Ich klicke auf den button "Bereits verfügbar" und erhalte eine Auswahl von Filmen, die gekennzeichnet sind mit "Coming Soon". Dann gebe ich einen von mir lang vermissten Filmtitel ein. Der Film erscheint als "Akquiriert", also noch nicht verfügbar. Bei Filmen, die mit einem sichtbaren Still versehen sind, wird vor Kauf oder dem Leihen ein Ausschnitt angeboten, der sich auf meinem Rechner jedoch leider nicht abspielen lässt. - Noch ist die Seite recht unverständlich und schwer handzuhaben, sie steckt natürlich in den Kinderschuhen.

Jedenfalls: ein Profil anzulegen bedeutet keine Kosten, man zahlt nur, wenn man einen Film leiht oder kauft.


Wird fortgesetzt.

www.lacinetek.de

cnm

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

3 TAGE IN QUIBERON

CALL ME BY YOUR NAME

LADY BIRD

PAPST FRANZISKUS - EIN MANN SEINES WORTES

BOHEMIAN RHAPSODY

BACK TO THE FATHERLAND

ZWEI IM FALSCHEN FILM

A QUIET PLACE

WAHRHEIT ODER PFLICHT

TRANSIT (2018)