Posts

Es werden Posts vom Mai, 2018 angezeigt.

ZWEI IM FALSCHEN FILM

- Können Pflaster Liebe sein? - ZWEI IM FALSCHEN FILM ★★★☆☆☆

D 2017 Genre: Komödie, Beziehungs-Elegie Länge: ein-dreiviertel Stunde Regie/Buch: Laura Lackmann
Darsteller: Laura Tonke, Marc Hosemann u.a.

Hans nennt seine langjährige Freundin Heinz, und ihre Beziehung gestaltet sich auch schon seit langem wie die von zwei guten Kumpels: unspektakuläres in-die-Kissen-Furzen und Videospiele am Abend sind der Alltag, der gewünscht zu sein scheint und kaum Abweichungen duldet. Doch es schleicht sich Unzufriedenheit ein, die Stimmung kippelt, die Frage nach Solidität, Kindern, Haus und Hof stellt sich dringender und sie wünscht Antworten. Sehr langsam spitzt sich die Lage zu.
Handwerklich ist diese Arbeit m.E. nicht wirklich überzeugend; Kamera (einfallslos), Schnitt (zäh), so einige Dialoge, der gesamte Spannungsbogen... ergeben - so scheint es zunächst - ein vor sich hin dümpelndes Werk, das  über eine lange Strecke nicht wirklich mitreißt.

Aber da ist etwas, was den Film sehr liebenswert …

DAS SCHWEIGENDE KLASSENZIMMER

Bild
- Frei zu denken, frei zu sprechen - DAS SCHWEIGENDE KLASSENZIMMER ★★★★★★
D 2017 Genre: Drama, nach wahren Begebenheiten Länge: rund 110 Minuten Regie: Lars Kraume
Buch: Lars Kraume, nach einem Sachbuch von Dietrich Garstka
Darsteller: Leonard Scheicher, Tom Gramenz, Anna Lena Klenke, Jonas Dassler, Isaiah Michalski, Michael Gwisdek, Burghart Klaußner u.v.a. Musik: Christoph M. Kaiser und Julian Maas
Kamera: Jens Harant
Stalinstadt, 1956. Eine Schulklasse untermimmt spontan (und beinah geschlossen) zu Beginn einer Geschichtsstunde eine Schweigeminute als solidarischen Akt gegenüber den Opfern des ungarischen Volksaufstandes. Was ihnen zunächst harmlos vorkommt, zieht sehr schnell weitreichende Konsequenzen nach sich in Form von Befragungen und Androhung drastischer Maßnahmen wie Schulverweis und Abiturverbot landesweit, und es stellen sich für alle Beteiligten die grundlegenden Fragen nach Solidarität, politischer und persönlicher Identität und - vor allem - Integrität.

Dieser Fil…

ISLE OF DOGS - ATARIS REISE

Bild
- Keine schlechte Art zu gehen - ISLE OF DOGS - ATARIS REISE ★★★★★★
USA 2018
Genre: Stop-Motion-Animation (kein Kinderfilm, egal, was die FSK stempelt) Länge: rund 100 Minuten Regie: Wes Anderson
Buch: Wes Anderson
Synchronstimmen: die deutsche Synchron-Elite Musik: Alexandre Desplat
Kamera: Tristan Oliver
Die Stadt Megasaki leidet an einer Überpopulation erkrankter und verkeimter Hunde, und der amtierende Bürgermeister sorgt dafür, dass diese endgültig ausgelagert werden auf einer Insel aus Müll. Der kleine Atari, Mündel des Bürgermeisters, fliegt auf die Insel, um seinen Hund zu finden und zu retten - und wird dabei unterstützt von einem Rudel diverser wie illustrer Leidensgenossen des verloren Geglaubten.

Was Anderson uns hier auf die Leinwand wirft, ist ohne Übertreibung magisch. Still kommt die Erzählung daher, duster und nüchtern. Die Figuren sind sich ihrer prekären Situation wohl bewusst, sie sprechen ernst, gefasst, tapfer. Jeder Schritt, jedes Wort ist hier wohl überlegt. De…

EARLY MAN - STEINZEIT BEREIT

- Verspielt - EARLY MAN - STEINZEIT BEREIT★★
F/GB 2018
Genre: Animation / Stop-Motion / Kinderfilm Länge: rund 90 Minuten
Buch: Mark Burton, James Higginson Regie: Nick Park
Eine in der Steinzeit hängengebliebene Gemeinschaft muss, um sein Bleiberecht im grünen Tal - inmitten von speienden Vulkaanen - behalten zu dürfen, ein Fußballspiel gegen das Team aus der bereits in der Bronzezeit angekommenen (und weit größeren) Gesellschaft gewinnen.

Bei allem Detailreichtum, bei aller Liebenswürdigkeit der einzelnen Figuren und technischen Reife dieses Films erzählt er doch nicht überzeugend. Bevor die eigentliche Handlung in Schwung kommt, sind viele, doch etwas zu lieb anmutende Minuten vergangen (und Kinder haben auch schon den Kinosaal verlassen). Nachdem klar wird, worum es geht, gibt es dennoch keine Überraschungen; die Dramaturgie, ja sogar die Dialoge sind schlicht absehbar, und der reine Schauwert des Settings kann das nicht wettmachen.

Man kann dem Film zugute halten, dass er ei…

WAHRHEIT ODER PFLICHT

- Wer's braucht... - WAHRHEIT ODER PFLICHT ☆
USA 2018
Genre: Teen-Horror Länge: knapp 100 Minuten
Buch: Jillian Jacobs, Michael Reisz Regie: Jeff Wadlow
Eine Clique junger Männer und Frauen - im Zetrum zwei "beste Freundinnen" - lässt sich während einer Party auf das von einem Fremden vorgeschlagene Spiel "Wahrheit oder Pflicht" ein. Bald stellt sich heraus, dass Dämonen im Spiel sind und sie dem Spiel regelgetreu und bedingungslos folgen müssen, wenn sie nicht einer nach dem anderen sterben möchten.

In einem Horrorstreifen lasse ich mir eigentlich alles erzählen, und sei es das abstruseste Konstrukt. Die Grundidee hier ist gar nicht so übel - wenn sie auch stark an andere Filme wie z.B. Final Destination erinnert. Es gibt aber eines, was ich selbst bei einem FSK 16-Film nicht verkrafte: wenn ich die Figuren nicht glaube. Hier ist alles Oberfläche: schöne Haut, schöne Zähne, flotte Sprüche, der coole Alibischwule, sein nulldimensionaler Vater, die Schreckm…

CALL ME BY YOUR NAME

Bild
- Der Schmerz ist das Leben - CALL ME BY YOUR NAME★★★★★★
Italien, Frankreich, USA, Brasilien 2017
Genre: Romanze, Coming of Age Länge: gut 130 Minuten Regie: Luca Guadagnino
Darsteller: Armie Hammer, Timothée Chalamet u.a. Schnitt: Walter Fasano
Eine gut situierte und harmonisch lebende Großfamilie empfängt und beherbergt im Norden Italiens alljährlich einen Assistenten für den Familienvater.
Hier, im Jahr 1983, entwickelt sich eine stille Begehrlichkeit zwischen dem 16jährigen Sohn Elio und dem um die 30jährigen Neuankömmling Oliver.


Es fällt schwer, die richtigen Worte zu finden für das, was dieser Film mir mir gemacht hat, denn:

Die Kamera macht nicht eben viel Aufhebens, die - meist klassische - Musik scheint zunächst zusammenhanglos nebenher zu laufen (sie wird dem Film dann später die Hand geben), der Schnitt macht scheinbar, was er will und folgt so gar keinen cinéastischen Erzählkonventionen, und über eine lange Strecke plätschert das Geschehen wie bedeutungslos vor sich hin.

D…

LUCKY

Bild
- We are lucky! - LUCKY★★★★★★
USA 2017
Genre: nicht zuzuordnen - wichtiger Film Länge: knapp 90 Minuten Regie: John Carroll Lynch (Kinodebut)
Darsteller: Harry Dean Stanton, David Lynch, Tom Skerritt, Ron Livingston, Ed Begley u.a. Kamera: Tim Suhrstedt
"Lucky" ist ein alter Cowboy, der allein und recht kauzig seinen Lebensalltag im amerikanischen Nirgendwo bestreitet - mitnichten unzufrieden dabei; seine täglichen Verrichtungen scheinen ihm vollkommen zu genügen. Eine geringfügige Verunsicherung allerdings erinnert ihn daran, dass es in absehbarer Zeit an ihm ist, zu gehen. Die Stimmung kippt.

Eigenartigerweise geht es in diesem Film um nichts, und zugleich doch um alles: um existenzielle Fragen, durchexerziert am Kleinsten, am scheinbar Bedeutungslosen. Mit beglückend präziser Bildsprache und der gekonnten Auslassung von Musik-Kleister, mittels beherzt-schnoddriger und auch fragiler Dialoge sowie Momenten der Stille folgen wir dem mutig-entschlossenen Film-Ensemble, das sic…